Select language:
Anfang des Inhaltsbereichs

Hintergrunddokumentation Internationale Adressversionen 

Motivation

Die weltweite Anwendung der SAP-Software bringt den Einsatz vieler verschiedener Schriften mit sich. Die internationalen Adressversionen (kurz: Versionen) sind eine Eigenschaft der Business Address Services, um das Drucken von Adressen in den länderabhängig unterschiedlichen Schriften zu ermöglichen. In diesem Kontext sind unter "unterschiedlichen Schriften" nicht landesspezifische Besonderheiten innerhalb von Zeichensätzen - wie Umlaute im Deutschen oder Accents im Französischen - zu verstehen, sondern Schriften, die aus einem eigenen Zeichensatz bestehen.

Beispiel

·  Chinesisch

·  Japanisch

-  Kanji

-  Katakana

·  Koreanisch

Beim Drucken von Adressen ist zu beachten, daß die Schriftart der auszudruckenden Adressen nicht von der aktuellen Anmeldesprache oder von der Anmeldesprachen zum Zeitpunkt des Erfassens der Adresse bestimmt wird. Vielmehr bieten die internationalen Adressversionen die Möglichkeit, ein und dieselbe Adresse in Abhängigkeit von bestimmten Parametern in unterschiedlichen Schriftarten (sprich: Versionen) auszugeben.

Beispiel

Eine japanische Adresse soll in Kanji (chinesische Schriftzeichen) ausgegeben werden, wenn das Land des Absenders ebenfalls Japan ist, bzw. in "internationaler Schrift", wenn das Absenderland nicht Japan ist.

Siehe auch Hinweis 316331 zum Thema internationale Adressversionen.

Pflege von Adressversionen

Das Feld NATION in der Tabelle TSADV dient als Kennzeichen für internationale Adressversionen. In dieser Tabelle werden alle Versionsschlüssel erfaßt, die prinzipiell verwendet werden können. In der Tabelle TSADV (Auslieferungsklasse E) sind zu Release 4.6B/46C folgende Versionen vorgegeben:

Schlüssel

Sprache

A

Arabisch

B

Hebräisch

C

Chinesisch

G

Griechisch

H

Hangul (Koreanisch)

I

International

K

Kanji

M

Chinesisch trad.

N

Katakana

R

Kyrillisch

T

Thailändisch

Hinweis

Die Werte für den einstelligen Schlüssel sind an die Sprachentabelle T002 angelehnt, jedoch nicht identisch, da es z.B. für Japanisch (eine Sprache) mehrere Versionen (Kanji, Katakana) der Schrift gibt.

Kunden haben die Möglichkeit, eigene Versionsschlüssel im Kundennamensraum 1, 2, ..., 9 zu definieren. Neue Einträge werden mit dem View V_SAPTSADV in der Transaktion SM30 angelegt. Diese Kennzeichen können im Customizing mit der Transaktion SPRO unter der Komponente BC-SRV-ADR unter SAP Web Application Server    Basis-Services   Adressverwaltung    'Darstellungsformen für Adressversionen pflegen' (oder in der Transaktion SA09) aktiviert bzw. deaktiviert werden.

Das Feld NATION ist Bestandteil des Schlüssels der Adresstabellen ADRC, ADRP und ADCP.

Hinweis

Die Pflege von Adressversionen wird für alle Adresstypen unterstützt.

Für Adresstyp1 (Organisationsadressen) steht die Pflege von Adressversionen ab SAP Web AS Release 6.10 zur Verfügung. Ab SAP Web AS Release 6.20 ist wird sie zusätzlich auch für Adresstyp 2 (Personenadressen) und Adresstyp 3 (Ansprechpartneradressen) unterstützt.

Beim Anlegen von Adressen vom Typ 1 werden diese unter einer bestimmten Adressnummer und dem Versionskennzeichen 'SPACE' auf der Datenbank gespeichert. Werden zu dieser Adresse weitere Versionen erfaßt, so werden diese unter der gleichen Adressnummer, aber entsprechendem Versionskennzeichen auf der Datenbank zusätzlich abgelegt.

Analog gilt das für die Personennummer bei Adresstyp 2 und Adresstyp 3. Die Versionen für Adresstyp 3 können angelegt werden, wenn die entsprechenden Versionen vom Adresstyp 1 bereits existieren.

Hinweis

Die Adressversionen vom Typ1 können nur gelöscht werden, wenn keine entsprechenden Adressversionen vom Typ3 vorhanden sind.

 

Hinweis

Die Defaultversion einer Adresse kann prinzipiell in allen erlaubten/vorhandenen (siehe Tabelle) Schriftarten erfaßt werden. Im Sinne eines einheitlichen Reportings ist es aber sinnvoll, alle Defaultversionen von Adressen innerhalb einer Installation in der gleichen Schrift zu erfassen.

Internationale Adressversionen in der Anwendung

In allen Anwendungen, die die Business Address Services nutzen, sind Adressversionen automatisch verfügbar. Darüber hinaus ist anzumerken, daß Kundenstamm, Lieferantenstamm und Bankenstamm schon ab Release 2.1 die Versionen nutzen, obwohl diese Anwendungen die Business Address Services (ehemals zentrale Adressverwaltung) erst ab Release 4.5 vollständig integriert haben.

Da Adressversionen semantisch mit den jeweiligen Defaultversionen übereinstimmen müssen und nur eine Möglichkeit darstellen, eine Adresse in mehreren Schriftarten zu erfassen, ist zu gewährleisten, daß die Angaben zur Adresse in Defaultversion und zugehöriger Adressversion konsistent sind. Aus diesem Grund werden numerische Felder der Adresse (z.B. Hausnummer, Postleitzahl und Telefonnummern) gemäß Defaultversion als Vorschlagswerte in der zusätzlichen Version angeboten. Änderungen in diesen Feldern werden in die Defaultversion der Adresse zurück übernommen. Nur Textfelder können in verschiedenen Versionen voneinander abweichend gepflegt werden.

Hinweis

Ab Release 6.20 sind für Adressversionen beim SAP-Geschäftpartner  alle drei Adresstypen unterstützt. Bei Defaultversionen werden Namenbestandteile auch in der Tabelle BUT000 und zusätzlich in den BAS-Tabellen abgespeichert. Die Adressversionen (Versionen ungleich SPACE) werden nur in den BAS-Tabellen abgespeichert.

Verwendung zum Drucken

Adressen werden mittels des Funktionsbausteins ADDRESS_INTO_PRINTFORM gedruckt. Weitere Informationen finden Sie unter Druckaufbereitung für Adressen. Damit der Funktionsbaustein ADDRESS_INTO_PRINTFORM vorhandene Versionen einer Adresse zur Druckausgabe heranziehen kann, ist es nötig, daß das Anwendungsprogramm für Adresstyp 1 die Adressnummer bzw. für Adresstypen 2 und 3 Adressnummer und Personennummer an den Funktionsbaustein bzw. an SAPscript/SAP Smart Forms übergibt.

Beispiel

Werden SAPscript/SAP Smart Forms zum Drucken verwendet, ist die Adressnummer bzw. Adressnummer und Personennummer als Parameter hier anzugeben. Intern steuert dann der Funktionsbaustein ADDRESS_INTO_PRINTFORM, welche Version einer Adresse gedruckt wird:

Im Standard wird das Drucken von Adressversionen nur für das Land Japan unterstützt. Neben der Defaultversion können die Versionen Kanji (K) oder International (I) gedruckt werden.

Dabei gelten folgende Regeln:

Japan Japan

Kanji, falls gepflegt. Ansonsten Defaultversion

Japan Ausland

International, falls gepflegt. Ansonsten Defaultversion

Ausland  Japan

International, falls gepflegt. Ansonsten Defaultversion

Sollen neben den japanischen Versionen weitere internationale Adressversionen verwendet werden, so kann der Customer-Exit SZAD0001 des FunktionsbausteinsADDRESS_INTO_PRINTFORM benutzt werden.

Adressversionen vor Release 4.5

In Releases vor 4.5 ist folgendes zu beachten:

...

  1.  Die Defaultadresse ist in der Anwendungstabelle gespeichert (Kundenstamm: KNA1; Lieferantenstamm: LFA1); zusätzliche Adressversionen sind in der Tabelle SADR gespeichert. Beim Bankenstamm (BNKA) sind alle Versionen der Adresse in Tabelle SADR gespeichert. Die Pflege abweichender Adressversionen ist in den Stammdatentransaktionen im Menü über à Springen à Adressversionen  erreichbar.

  2.  Die Versionskennzeichen sind in der Tabelle TSAV (Auslieferungsklasse C) hinterlegt.

  3.  Bis Release 4.0 ist es nötig, das Include LSADRI00 für die Druckfunktionalität von Versionen zu modifizieren: Dort sind die Schlüsselwerte einzutragen, die der Kanji- und internationalen Version in der Tabelle TSAV zugewiesen sind.

  4.  Die Versionskennzeichen werden mittels der Transaktion SADV aktiviert.

  5.  Sind Schlüssel in der Tabelle TSAV gespeichert, so ist vor einem Upgrade auf Release 4.5 und höher die Tabelle TSAVX für die Zuordnung der Schlüssel in den Tabellen TSAV und TSADV gemäß Hinweis 165262 zu pflegen.

  6.  Die in SADR gespeicherten Adressversionen werden beim Upgrade automatisch in die Tabelle ADRC der BAS übernommen. Dabei wird das Versionskennzeichen gemäß der Tabelle TSAVX verwendet.

  7.  Analog zu Hinweis 316331 gilt bis Release 4.0 der Hinweis 121841 für das Drucken von anderen Versionen als der japanischen.

 

 

 

Ende des Inhaltsbereichs

Was this page helpful to you?