Naturalrabatt

Beschreibung

In vielen Branchen ist es üblich, bei Verkauf bestimmter Ware andere Ware kostenlos mitzuliefern oder einen Teil der verkauften Ware dem Kunden nicht zu berechnen.

Man unterscheidet verschiedene Formen der Naturalrabattvereinbarung. Bei der sogenannten Draufgabe wird beim Verkauf eines Materials das gleiche Material oder ein anderes Material zusätzlich kostenlos mitgeliefert. Bei der sogenannten Dreingabe wird ein Teil des verkauften Materials dem Kunden nicht berechnet.

Eine Naturalrabattvereinbarung wird als Konditionssatz hinterlegt. Dabei können die Bedingungen für die Naturalrabattvergabe auf beliebigen Ebenen hinterlegt werden, z.B. auf der Ebene Kunde/Material oder Kundenhierarchie/Material. Die Naturalrabattvereinbarung enthält bei der Dreingabe genau ein Material als zu gewährenden Naturalrabatt. Die Naturalrabattvereinbarung hat einen Gültigkeitszeitraum. In der Naturalrabattvereinbarung können verschiedene Regeln zur Ermittlung der Naturalrabattmenge hinterlegt werden. Es kann eine Mindestmenge für das verkaufte Material festgelegt werden, erst ab dieser Mindestmenge wird Naturalrabatt gewährt. Die Naturalrabattmenge kann mengenproportional zur verkauften Menge definiert werden. Eine andere Regel definiert die Naturalrabattmenge pro ganzzahlige Einheit der verkauften Menge, beispielsweise wird hier Naturalrabatt nur für die vollen Paletten und nicht für die Anbruchspalette gewährt.

Die Naturalrabattabwicklung wird im Kundenauftrag bei Verkauf ab Lager unterstützt. Bei Erfassung des Kundenauftrags werden die Naturalrabattpositionen gemäss der Vereinbarung automatisch erzeugt. Der Naturalrabatt wird als eigene Position dargestellt. Die Naturalrabattposition ist eine Unterposition zur verursachenden Position. Die Naturalrabattpositionen sind lieferrelevant und werden in die Lieferung übernommen. Die Naturalrabattposition kann in die Faktura übernommen werden. Damit ist es möglich, auf der Rechnung den Naturalrabatt als kostenlose Positionen auszuweisen.

Im Kundenauftrag und in der Faktura kann für eine Naturalrabattposition eine Preisfindung durchgeführt werden. Die Position wird kostenlos durch automatisches Einstellen eines 100 Prozent Abschlags am Ende der Preisfindung. Dies erlaubt insbesondere eine genaue Darstellung in den Statistiken und in der Ergebnisrechnung. Der Naturalrabatt kann dort nicht nur mit den Herstellkosten sondern auch als besondere Form einer Erlösschmälerung dargestellt werden.

Einschränkungen

Naturalrabatt wird zunächst nur als 1:1 Verknüpfung unterstützt, d.h. eine Auftragsposition kann zu einer Naturalrabattposition führen. Insbesondere sind damit Vereinbarungen der Form 'Bei Material 1 gibt es Material 2 und Material 3 kostenlos' oder 'Ist Material 1 und gleichzeitig Material 2 bestellt dann gibt es Material 3 kostenlos' nicht unterstützt.

Naturalrabatt wird zunächst nicht in Kombination mit Artikelstrukturen (z.B. Produktselektion, Stückliste, Varianten mit Stücklistenauflösung) unterstützt.

Naturalrabatt wird zunächst nicht für die Lieferung ohne Bezug auf Kundenauftrag unterstützt.

Naturalrabatt ist zunächst nicht möglich bei Einzelfertigung, Streckenabwicklung und Lieferplan.

Weitere Informationen

Weitere Detailinformation erhalten Sie in der R/3-Bibliothek bei den Grundfunktionen und Stammdaten der Vertriebsabwicklung.

Änderung der Systemparameter im Customizing

"Naturalrabatt".