Plangesteuerte Disposition 

Die plangesteuerte oder deterministische Disposition orientiert sich am aktuellen und zukünftigen Absatz. Die geplanten und exakten Bedarfsmengen geben den Anstoß für die Dispositionsrechnung. Die Bedarfelemente sind bei der plangesteuerten Disposition Kundenaufträge, Planprimärbedarfe, Materialreservierungen etc. und der durch Stücklistenauflösung gewonnene Sekundärbedarf etc. Die Nettobedarfsrechnung kann tagesgenau durchgeführt werden.

Da bei plangesteuerter Disposition mit exakten Bedarfsmengen geplant wird, kann weitgehendst mit niedrigen Sicherheitsbeständen gearbeitet werden.

Die Prognose kann im Rahmen der plangesteuerten Disposition für die Ermittlung des Gesamtbedarfs oder des ungeplanten Bedarfs genutzt werden.

Lesen Sie bitte weiter im Abschnitt Wie läuft die plangesteuerte Disposition ab?.